Unternehmensgeschichte

 

von damals bis heute...


1905 - 1921

Die tatsächliche Gründung der Firma Schiekmetall erfolgte 1921, die Ursprünge gehen aber bereits auf das Jahr 1905 zurück, in dem die sächsische Firma F.A. Lange, Walz u. Draht-Werke eine Niederlassung in Wien 7., Westbahnstraße 5, eröffnete.

Die damaligen Leiter dieser Filiale waren Paul Schiek und Kurt Hahmann, beide aus Sachsen stammend.

Im Jahre 1921 konnten beide Herren die Geschäftsanteile kaufen und die offene Handelsgesellschaft "Paul Schiek & Co." an der gleichen Adresse weiterführen. Damals zählten die vielen metallverarbeitenden Gewerbebetriebe des 6., 7. und 8. Wiener Bezirks zu den Hauptabnehmern für Messing, Tombak, Neusilber, Kupfer und Aluminium.


1946 - 1955

Nach dem Krieg wurde 1946 der Betrieb wieder aufgebaut.

Die Firma wuchs rasch, sodaß die Örtlichkeiten in der Westbahnstrasse bald zu klein wurden. Anfang der 50er Jahre wurde eine Liegenschaft im 14. Bezirk in der Goldschlagstraße 178-194 erworben und eine große Lagerhalle und ein Bürohaus wurden errichtet. Gleichzeitig konnte die Produktpalette um Profilsysteme aus Aluminium und Stahl sowie Beschläge für den Metallbau erweitert werden.

     


1961 - 1980

1961 wurde auch der Firmensitz in die Goldschlagstrasse verlegt und der Betrieb in der Westbahnstraße als Filiale weitergeführt und ausgebaut.

In den 70er Jahren erfolgte der Ankauf einer 10.000 m² großen Liegenschaft am Wiener Stadtrand im Gewerbegebiet Auhof. Eine Lagerhalle mit dazugehörigem Bürotrakt wurde in der Albert Schweitzer-Gasse 9 errichtet und an die Firma Alucenter Auhof, einer gemeinsamen Tochter der Schiekmetall Paul Schiek & Co. KG und die Vereinigten Metallwerke Ranshofen Berndorf, vermietet.


1991 - 1994

1991, nachdem die Liegenschaft im Auhof frei geworden war, wurde der Grundstein zu einem neuen Bürogebäude gelegt und 1992 die Übersiedlung aus der Goldschlagstrasse in die Albert Schweitzer-Gasse 9 durchgeführt. Hier steht jetzt unseren Kunden ein großzügiges Firmenareal mit 3.000 m² Hallenfläche und einem modernen Bürobau zur Verfügung.

1994 wurde die Schiekmetall Handels-GmbH gegründet und der gesamte Teil des Handelsgeschäftes aus der alten Schiekmetall Paul Schiek & Co. KG in die neu gegründete Firma eingebracht.

Im Juni 2001 feierten wir mit unseren Mitarbeitern und Kunden das 80-jährige Firmenjubiläum im Auhof.


2002 - 2012

2008 wurde die Firma Schiekmetall als vorbildlicher Lehrbetrieb aus dem Bezirk Penzing im Rahmen der Veranstaltung "Lehre: Ausgezeichnet & Informiert" im Schloss Wilhelminenberg ausgezeichnet. 35 Lehrbetriebe aus Penzing und Ottakring beteiligten sich am Wettbewerb und stellten sich der kritischen ExpertInnenjury. Als einer von sechs Betriebe konnte sich die Frima Schiekmetall letztendlich über eine Auszeichnung für ihre Leistungen freuen.

2011 feierten wir gemeinsam mit 250 Gästen aus Kunden, Lieferanten und Geschäftspartnern das 90-jährige Bestehen des Handelsbetriebes.


2012 - heute

2012 wurden alle Gesellschaftsanteile der Schiekmetall GmbH von der Zultner Gruppe übernommen. Schiekmetall wird weiterhin als eigenständigs Unternehmen weiter geführt.